Beschreibung, Anwendung und Produktvergleich.

Die Inversionsbank

Die Inversionsbank – Schwerkrafttrainer für daheim

Wer hatte nicht schon mal mit Rückenschmerzen oder Verspannungen zu kämpfen. Nach einem harten Arbeitstag können diese auch mal so heftig sein, dass man nur noch ins Bett liegen will und zu nichts anderem mehr Lust hat. Wussten Sie, dass Depressionen auch durch Verspannungen verursacht werden können? Eine Inversionsbank kann hier Abhilfe schaffen.

Natürlich ist es unabdingbar, dass man seine Rückenmuskulatur ausreichend trainiert, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Was ist aber, wenn man schon ernsthafte Probleme mit dem Rücken hat? Die Lösung nennt sich Inversionsbank – Schwerkrafttrainer gibt es zwar in der heutigen Zeit viele, aber kein Gerät kann bei der Entspannung des Rückens und der gesamten Wirbelsäule so helfen wie dieses. Dabei ist die Anwendung kinderleicht und es ist egal wie alt man ist, da dieses Gerät keine Gefahren in sich birgt wie es bei anderen Fitnessgeräten der Fall ist.

Man stellt sich einfach in den Inversionsbank bzw. den Schwerkrafttrainer, macht die Füße fest und lässt sich langsam nach hinten abfallen, so dass der Rücken komplett entlastet ist. In dieser Stellung werden bestehende Verspannungen gelöst und die Wirbelsäule kann sich wieder neu mit Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) füllen, so dass man für den Rest des Tages keinerlei Schmerzen spürt. Der Vorteil dieses Gerätes ist, dass man nicht nur Rücken, sondern auch die Bandscheiben entlasten kann und somit zu neuer Energie gelangen kann.

Wer täglich harte körperliche Arbeiten ausführen muss, dem werden Rückenbeschwerden nicht völlig unbekannt sein. Aber auch langes Sitzen kann zu Problemen mit der Wirbelsäule führen, denen man frühzeitig entgegenwirken sollte, dass man im Alter keine anhaltenden Beschwerden hat. Aus diesem Grund ist die Anschaffung einer Inversionsbank bzw. eines Schwerkrafttrainers eine ausgezeichnete Idee, denn man kann sich die regelmäßigen Besuche bei einem Arzt oder einem Heilpraktiker sparen. In der Physiotherapie werden diese Geräte schon seit Jahren erfolgreich eingesetzt und Sie können sich ein solches Gerät ins eigene Haus holen.

Inversionsbank kaufen

So können Sie nicht nur die monatlichen Gebühren einsparen, die man für die Beseitigung von Rückenbeschwerden bezahlen muss, sondern auch noch eine Menge Zeit, da Sie abends das Gerät direkt bei Ihnen haben. 10 Minuten täglich reichen völlig aus, um bestehende Verspannungen zu beseitigen und somit die Entstehung ernsthafter Beschwerden zu bekämpfen. Ein solches Gerät eignet sich auch ideal zur Vorbeuge, um die Gefahr entstehender Beschwerden zu verringern.

Der Inversionsbank – Schwerkrafttrainer ist aber nicht nur zur Entspannung der Muskulatur geeignet, sondern man kann auch Übungen machen, um diese zu kräftigen und somit leichter den Strapazen des Alltags entgegenzutreten. So kann man mit einfachen Bewegungen die komplette Bauchmuskulatur kräftigen, die für einen festen Halt der Rückenpartie zuständig ist. Eine kräftige Bauchmuskulatur ist sehr wichtig, um Rückenbeschwerden schon im Vorfeld aus dem Weg zu räumen und mit diesem Gerät können Sie diese optimal kräftigen.

Die Bänder und die Rückenmuskulatur werden durch die Überkopflage im Inversionsbank – Schwerkrafttrainer gestreckt und somit völlig entspannt. Schon nach wenigen Sekunden in dieser Stellung werden kleine Verspannungen wie von Zauberhand verschwunden sein und können sich somit nicht erweitern und zu ernsthaften Verspannungen führen, die einem das Leben schwer machen.

Wie benutzt man einen Schwerkrafttrainer – Rückenproblemen vorbeugen

Eine Inversionsbank ist ein spezielles Trainingsgerät, das auch häufig in der Physiotherapie Verwendung findet. Durch etliche Übungen, die man mit diesem Gerät ausführen kann, sollen nicht nur der Rücken, sondern auch die Bandscheiben entlastet und trainiert werden, so dass etwaige Rückenprobleme mit der Zeit verschwinden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie man eine Inversionsbank benutzt.

Die Inversionsbank (auch Hang-Up genannt) ist das ideale Trainingsgerät für Menschen aller Altersgruppen, die bereits mit ernsthaften Rückenproblemen zu kämpfen haben oder ihre Verspannungen im Bereich der Schulter oder der Wirbelsäule lösen wollen. Dabei ist die Bedienung bei diesem Gerät denkbar einfach:

Man stellt sich einfach in die Inversionsbank und hat an den Füßen eine Vorrichtung, mit der man diese fest einspannt. Danach kann man die Inversionsbank langsam nach hinten kippen, so dass sich einzelne Muskelgruppen entspannen können. Je nach Grad der Verspannungen bzw. Beschwerden, sollte man die Inversionsbank anfangs nur ein kleines Stück nach hinten kippen und ein paar Minuten in dieser Stellung verharren. Nach einigen Trainingseinheiten kann man Stück für Stück immer weiter nach hinten gehen, so dass der komplette Rücken durch hängt. Dieses Gerät ist in erster Linie dazu gedacht, die Muskulatur zu entspannen und nicht zu stärken.

Durch andere Sportarten werden die Muskulatur bzw. die Gelenke sehr stark belastet. Auch eine falsche Sitzhaltung kann zu einer Belastung der Muskulatur und der Bandscheiben führen. Eine Inversionsbank (Hang-Up) bildet sozusagen das Gegenstück und sorgt für eine völlig gesunde und einfache Entlastung des ganzen Oberkörpers. Zudem kann dieses Gerät auch bei Kopfschmerzen helfen! Kopfschmerzen haben nicht selten die Ursache in der Verspannung einzelner Körperpartien, ganz speziell der Schulter. Durch ein paar Minuten in der Inversionsbank werden solche Entspannungen ohne etwaige Nebenwirkungen gelöst und die Kopfschmerzen verschwinden wie von Zauberhand.

Obwohl die Inversionsbank in erster Linie der Entspannung gilt und auch von älteren Personen verwendet werden kann, können sogar die Bauchmuskeln trainiert werden. Dazu sollte man aber fit sein und mühelos die Inversionsbank bis ganz nach hinten einstellen können, ohne dass man Verspannungen im Rücken spürt. In dieser Position liegt man quasi „invers“, also mit dem Kopf nach unten und den Beinen nach oben. Aus dieser Position versucht man dann, unter Zuhilfenahme der Bauchmuskulatur, den Kopf nach oben in Richtung Beinen zu bewegen. Dazu reicht eine sanfte Bewegung völlig aus und man muss es nicht schaffen, mit dem Kopf die Beine zu erreichen.

Die Hang-Up Inversionsbank ist das ideale Gerät um bestehende Beschweren mit dem Rücken bzw. den Bandscheiben zu lindern und Problemen auch vorzubeugen. Es empfiehlt sich zwei mal in der Woche die Inversionsbank zur Entlastung des Körpers zu verwenden. Dabei reichen Trainingseinheiten von 10 Minuten oder weniger völlig aus. Auch wenn man durch das Liegen in diesem Trainingsgerät ein völlig schmerzfreies und neues Körpergefühl bekommt, sollte man es mit der Dauer des Trainings nicht übertreiben, da bei der hängenden Lage Blut in den Kopf fließt. Bei 10 Minuten Training kann allerdings gar nichts passieren, sondern diese Warnung ist speziell für diejenigen, die von der Hang-Up Inversionsbank so begeistert sind, dass sie am liebsten darin schlafen würden.

Inversionsbank – Schwerkrafttrainer kaufen

Eine Inversionsbank ist das ideale Trainingseinheiten für diejenigen, die Mit Problemen im Bereich des Rücken oder der Bandscheiben zu kämpfen haben. Es gibt nichts besseres, als nach einem harten Arbeitstag ein paar Minuten in der Inversionsbank zu liegen und Verspannungen zu lösen. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die man beachten sollte, wenn man mit dem Gedanken spielt, sich ein solches Trainingsgerät zu besorgen. Also was sollte man beim Kauf beachten?

Zu Beginn sollte erwähnt werden, dass man vor einem Training generell erst einmal einen Arzt aufsuchen sollte und einen allgemeinen Gesundheitscheck durchführen sollte. Dies dauert nicht lange, ist aber sehr sinnvoll, um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden. Natürlich sollte die Bedienungsanleitung von Trainingsgeräten auch sorgfältig gelesen werden, so dass eine falsche Anwendung ausgeschlossen ist.

Beim Kauf einer Inversionsbank ist auf folgende Punkte zu achten:

• Ist die Qualität auch gut und ist die Inversionsbank von einem namhaften Hersteller?
• Falls gebraucht, ist sie in einem guten Zustand?
• Gibt es auch Ersatzteile beim Hersteller?
• Preis

Wie bei jedem Gerät, mit dessen Hilfe man für das eigene Wohlbefinden etwas tut, sollte man beim Kauf beachten, dass das Produkt auch eine gute Qualität hat. Es gibt in Bereich der Trainingsgeräte viele Produkte und Hersteller, die keine gute Qualität herstellen und somit ist es wichtig, dass man auch beim Kauf einer Hang-Up Inversionsbank nur Produkte eines namhaften Herstellers kauft. Bei diesen kann man sich sicher sein, dass zum einen die Qualität gut ist und zum anderen, dass man immer einen Ansprechpartner hat, den man bei auftretenden Problemen kontaktieren kann.

Bei der Anschaffung von Trainingsgeräten sollte man es generell unterlassen, sich gebrauchte Geräte zu kaufen. Sollte man dennoch ein echtes Schnäppchen gefunden haben, so sollte man stets darauf achten, dass das Gerät auch in einem guten Zustand ist. Überprüfen Sie die Inversionsbank ganz genau und achten Sie darauf, dass keine Verschleißspuren oder gar Rost an dem Gerät zu erkennen sind. Es kann sonst sein, dass man schneller das ein oder andere Einzelteil ersetzen muss, wie einem Recht ist. Dies ist auch schon der nächste Punkt.

Man sollte bei Kauf beachten, dass es auch Einzelteile gibt. Wer seine Hang-Up Inversionsbank bei einem namhaften Hersteller kauft, wird damit keine Probleme haben. Bei No-Name Hersteller kann es häufig passieren, dass man nach ein paar Jahren keine Einzelteile mehr bekommt oder diese sehr teuer sind. Genau dies ist ein Punkt, warum man eine Inversionsbank nur bei namhaften Anbietern erwerben sollte, da man hier sicher sein kann, dass Ersatzteile auch noch Jahre später im Sortiment des Herstellers sind.

Inversionsbank kaufen

Natürlich ist auch der Preis ein wesentlicher Faktor. Man sollte aufgrund des Preises die Qualität nicht vernachlässigen, aber Qualität muss nicht zwangsläufig immer teuer sein. Gerade bei Trainingsgeräten wie einer Hang-Up Inversionsbank gibt es sehr große Preisunterschiede bei den verschiedenen Anbietern und man sollte sich ruhig die Zeit nehmen, die Preise miteinander zu vergleichen. Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen ein Preis zu günstig vorkommt und überprüfen Sie in einem solchen Fall nochmal die oben erwähnten Punkte, bevor Sie sich für eine Hang-Up Inversionsbank entscheiden.

Rückenbeschwerden bekämpfen – die Inversionstherapie

Die Inversionstherapie ist eine spezielle Trainingseinheit mit der zugehörigen Inversionsbank, die hauptsächlich zur Bekämpfung von Rückenbeschwerden und Verspannungen im Rückenbereich verwendet wird. Dabei handelt es sich um eine altbewährte Technik, die schon 400 v. Chr. von dem alten Griechen Hippokrates angewandt wurde. Natürlich war die damalige Variante noch nicht so gut entwickelt wie heute. Wenn Sie Probleme mit dem Rücken haben, wird Sie dieser Artikel bestimmt interessieren.

Zur Zeit Hippokrates wurden die Menschen noch kopfüber an den Füßen an einer Leister hochgezogen. Heute ist diese Technik in dieser Form nicht mehr anzutreffen, da sich effektivere Geräte wie die Inversionsbank entwickelt haben. Die Anwendung einer solchen Bank ist denkbar einfach und man muss nicht mehr tun als sich in das Gerät zu stellen und nach hinten abkippen zu lassen. Dadurch werden der Rücken und die Bandscheiben vollständig entlastet und man kann sich nicht nur von leichten Entspannungen befreien, sondern auch ernsthafte Beschwerden wieder in den Griff bekommen.

Die Inversionstherapie wird von vielen Physiologen angeboten und in Gesundheitszentren werden regelmäßig Kurse gehalten, die den richtigen Umgang mit der Inversionsbank behandeln. Durch die inverse Position des Körpers wird nicht nur das Herz-Kreislauf-System in Schwung gebracht, sondern es wird auch die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn gefördert. Somit eignet sich eine Inversionstherapie nicht nur gegen physische Beschwerden, sondern es können auch Kopfschmerzen behandelt werden. Zudem wird Blut in das Gehirn gepumpt, das für eine Füllung der im Gehirn vorhandenen Blutzellen führt und zu einer deutlichen Leistungssteigerung des Gehirns führen kann.

Durch die Inversionstherapie kann der natürliche Alterungsprozess verlangsamt werden. Mit zunehmendem Alter werden die Organe immer mehr in den vorderen Bereich des Körpers gedrückt, was eine Ursache für eine Zunahme des Gewichtes sein kann. Durch die inverse Lage in einer Inversionsbank werden diese Organe wieder in die ursprüngliche Position gebracht und gehalten. Durch den Blutlauf, der durch die inverse Lage entsteht können auch Krampfadern bekämpft werden.

Eine Inversionsbank ist aber auch für Menschen in jungen Jahren ideal, da es einige Vorteile gibt. Gerade Sportler stehen unter hohen körperlichen Belastungen und durch eine Inversionstherapie können diese einfach regeneriert werden. Der Orientierungs- sowie der Gleichgewichtssinn werden durch dieses Gerät stimuliert und trainiert. Das Training mit diesem Gerät festigt den kompletten Rückenbereich und sorgt für eine aufrechte Haltung, die essentiell zur Vorbeugung von Beschwerden

ist.

Bevor man allerdings mit einer Inversionstherapie beginnt, sollte man zunächst seinen Hausarzt aufsuchen und einen allgemeinen Gesundheitscheck durchführen lassen. Dies geht sehr schnell und sollte immer gemacht werden, vor allem, wenn man schon seit längerer Zeit keinen Sport gemacht hat. Außerdem empfiehlt e sich, die Bedienungsanleitung vor der Benutzung genau durchzulesen. Die Bedienung einer Inversionsbank ist zwar sehr einfach und man kann eigentlich nichts falsch machen, aber so ist man immer auf der sicheren Seite.

Sie werden schon nach der ersten Inversionstherapie merken, wie sich Ihre Wirbelsäule entlastet und wie kleine Verspannungen deutlich besser werden und sich verflüchtigen. Wenn man bereits Probleme mit dem Rücken oder den Bandscheiben hat, sollte man das Training mit der Inversionsbank 2-3 mal in der Woche durchführen.